Uni Luzern weitet Schnupperstudium für Flüchtlinge aus


INTEGRATION ⋅ Neu können nicht nur Flüchtlinge aus dem Kanton Luzern am Programm teilnehmen, sondern Flüchtlinge aus der ganzen Zentralschweiz. Quelle

 

Seit dem Frühjahrssemester bietet die Uni Luzern Flüchtlingen ein Schnupperstudium an. Vier Personen aus den Ländern Eritrea, Sri Lanka, Syrien und der Türkei beteiligten sich bislang an dem Programm, wie die Universität Luzern am Donnerstag mitteilte. Zwei von ihnen werden im Herbstsemester ein Masterstudium beginnen, einer davon in Luzern. Die zwei weiteren Teilnehmer arbeiten an der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse auf C1-Niveau, heisst es weiter. Das Schnupperstudium umfasst alle Lehrveranstaltungen, die offen sind für Hörerinnen und Hörer. Die Flüchtlinge besuchen Vorlesungen, ohne Prüfungen abzulegen oder Credit Points zu erhalten. Am Ende des Semesters erhalten sie eine Teilnahmebestätigung. Das Programm ist auf zehn Teilnehmer beschränkt, die pro Woche maximal vier Veranstaltungen besuchen können. Das Angebot steht Flüchtlingen offen, die mindestens 21 Jahre alt sind, eine Aufenthaltsgenehmigung B oder F besitzen sowie ihren Wohnort in der Zentralschweiz haben. Sie werden von Studentinnen und Studenten betreut. Ziel des Projektes ist es, den jungen Erwachsenen einen Einblick ins Schweizer Hochschulsystem zu ermöglichen, den Spracherwerb zu fördern und Kontakte mit akademischem Hintergrund zu vermitteln. Interessierte melden sich über die Website «Flüchtlinge im Hörsaal» an und werden per Email informiert, ob Sie teilnehmen können.

Wie dämlich muss man sein!!?? Hatten die nicht einmal zu wenig Platz? Ja für die eigenen! Und wer bezahlt das alle? nicht die Schmarotzer!!

Advertisements